Corona-Virus in Bayreuth: Biontech-Woche in den BRK-Impfzentren

BAYREUTH. Wenn es darum geht, Corona-Impfstoff umzuverteilen, um einerseits den örtlichen Bedarf decken zu können und andererseits drohenden Verfall zu vermeiden, arbeiten die bayerischen Impfzentren überregional eng zusammen.
Auf diesem Weg ist es dem BRK-Kreisverband Bayreuth als Betreiber der Impfzentren in der Bayreuther Hindenburgstraße und in der Wiesweiherhalle in Pegnitz, kurzfristig gelungen, mehr als eintausend zusätzliche Dosen des Impfstoffs Comirnaty von Biontech per Kurierfahrer nach Bayreuth zu überführen.

Das Sonderkontingent wird in dieser Woche vom 10. bis zum 14. Januar in den beiden BRK-Impfzentren an alle Impfwillige ab 12 Jahren, auch an Personen, die das 30. Lebensjahr bereits vollendet haben, verimpft. Hierbei ist es unerheblich, ob es sich um Erst-, Zweit- oder Boosterimfpungen handelt.

Anzeige

Über dieses zusätzliche Impfangebot freuen sich Landrat Florian Wiedemann, der leitende Impfarzt Dr. Stefan Wirth und BRK-Kreisgeschäftsführer Markus Ruckdeschel, denn in den letzten Wochen konnte der Impfstoff von Biontech nur in sehr begrenzter Menge bezogen werden.

Impftermine hierfür können online über die Webseite www.impfzentren.bayern.de und von Montag bis Freitag (werktags) jeweils von 8 bis 13:30 Uhr telefonisch unter der Rufnummer 0921 728700 bei der Hotline des Landratsamtes gebucht werden.

Wichtig ist, zur Impfung ein Ausweisdokument und den Impfpass dabei zu haben. Wer zuhause über einen Drucker verfügt, kann, um im Impfzentrum Zeit einzusparen, seinen Impfbogen bereits ausgefüllt und ausgedruckt mitbringen.

red