Corona-Virus in Bayreuth: Bayreuths Schulen im Präsenzunterricht

BAYREUTH. Die Pfingstferien gehen zu Ende, am Montag, 7. Juni, starten Bayreuths Schulen wieder in den Unterricht. Da die Stadt Bayreuth einen stabilen 7-Tage-Inzidenzwert unter 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aufweist, können alle Bayreuther Schulen in den vollen Präsenzunterricht, also ohne Mindestabstand, für alle Jahrgangsstufen zurückkehren. Hierauf weist das Schulreferat der Stadtverwaltung hin.

Ab 7. Juni müssen alle Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5 eine medizinische Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände einschließlich der Unterrichtsräume verpflichtend tragen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung („Community-Maske“) ist nicht mehr ausreichend.

Anzeige

Am Präsenzunterricht kann auch nach den Pfingstferien nur teilnehmen, wer ein aktuelles, schriftliches oder elektronisches negatives Covid-19-Testergebnis vorlegen kann. Dieses kann erbracht werden durch einen Selbsttest, der unter Aufsicht in der Schule durchgeführt wird, oder durch einen PCR- oder einen POC-Antigen-Schnelltest, der von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus. Nähere Informationen hierzu bietet das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus im Internet unter www.km.bayern.de/Selbsttests an.

Anträge auf Beurlaubung vom Präsenzunterricht können weiterhin bei den Schulleitungen gestellt werden.

red