Beim Lesen ist für jeden etwas dabei

BAYREUTH. Das Bayreuther Literaturfestival „Leselust“ macht seit 2006 das Lesen zu einem Erlebnis und präsentiert dabei Autoren mit hohem Bekanntheitsgrad und Unterhaltungswert. In diesem Jahr darf man sich auf dem Bayreuther Leselust-Festival unter anderem auf Politiker und Autor Dr. Gregor Gysi, Axel Hacke, Sarah Kuttner und die Physikerin Dr. May-Thi Nguyen-Kim freuen. Der Vorverkauf für alle Veranstaltungen hat bereits begonnen. Tickets können online unter www.leselust-bayreuth.de erworben werden oder in der Geschäftsstelle des Nordbayerischen Kuriers Bayreuth, an der Theaterkasse Bayreuth, im Thalia im Rotmain-Center sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Montag, 6. Januar 2020: Gregor Gysi liest „Ein Leben ist zu wenig“

Gregor Gysi hat linkes Denken geprägt und wurde zu einem seiner wichtigsten Protagonisten. In seiner Autobiografie Ein Leben ist zu wenig” erzählt er von seinen zahlreichen Leben: als Anwalt, Politiker, Autor, Moderator und Familienvater. Er spricht über seine Kindheit und Jugend, schildert seinen Weg zum Rechtsanwalt, gibt Einblicke in sein Verhältnis zu Dissidenten und in die Spannungsfelder an der Spitze von Partei und Bundestagsfraktion. Ein Leben und eine Familiengeschichte, die von Russland bis Rhodesien führt, in einen Gerichtsalltag mit Mördern und Dieben, und zu der ein Lob Lenins und die Nobelpreisträgerin Doris Lessing gehören.

Den Abend moderieren wird der Berliner Journalist, Verleger und Mitautor der Autobiografie Hans-Dieter Schütt.

Samstag, 25. Januar 2020: Wladimir Kaminer mit „Liebeserklärungen“

Was gibt es Schöneres als die Liebe? Und was bietet mehr Stoff für Komik, Dramen, Enttäuschungen und Hochgefühle? Egal ob es um verliebte Teenager geht, die einen Rockstar anhimmeln, bis die Illusion vom coolen Helden an der Realität zerschellt. Oder ob die perfekt geplante romantische Überraschung daran scheitert, dass der Angebetete sie dank einer Fußballübertragung schlicht verpasst. Aber natürlich gibt es auch Happyends und glückliche Verbindungen, die ein Leben lang halten. Von den zahllosen Facetten der Liebe weiß Bestsellerautor Wladimir Kaminer ein Lied zu singen – oder Geschichten zu erzählen: witzig, staunend, klug und immer mit liebevollem Blick auf die Schwächen des menschlichen Herzens.

Mittwoch, 29. Januar 2020: Ronja von Rönne: „Jetzt ist noch viel schlechter“

Ronja von Rönne, Jahrgang 1992, hat sehr viele Studien abgebrochen und einige Praktika absolviert. Dabei hat sie gelernt, dass sie weder Studentin noch Praktikantin werden will. Ab 2015 schrieb sie zwei Jahre lang für die Welt am Sonntag, danach für die Zeit und für Zeit Online, für Arte moderiert sie regelmäßig die Sendung “Streetphilosophy”. In Buchform sind bisher ein Roman (“Wir kommen”, 2016) und die Textsammlung “Heute ist leider schlecht: Beschwerden ans Leben” erschienen, eine Sammlung ihrer besten Kolumnen und neuer Texte. Frech, witzig, provozierend und auf den Punkt gebracht widmet Ronja von Rönne sich darin scharfsinnig und wortgewaltig den Lebensentwürfen unserer Zeit.

Samstag, 1. Februar 2020: Poetry Slam Gala

Vor drei Jahren feierte die Slam Gala vor vollem Haus Premiere bei der Leselust. Auch 2020 treten wieder Stars der Poetry-Slam-Szene zum Schaulaufen an. Diesmal unter anderem mit dabei: Der Berliner Slammer Micha Ebeling, die fränkische U20 Poetry-Slam-Meisterin von 2015 Lara Ermer, der deutschsprachige Poetry-Slam-Meister von 2011 Nektarios Vlachopoulos und Profi-Slammer Michael Jakob, bekannt als Moderator der Bayreuther Poetry-Slams.

Donnerstag, 6. Februar 2019: Axel Hacke liest

Axel Hackes Lesungen sind Unikate, kein Abend ist wie der andere. Da hockt nicht einer hinter einem Tisch mit Wasserglas und Lampe und trägt aus seinem neuen Buch vor, wie das üblich ist, nein, Hacke sitzt auf einem Stuhl, redet über das Leben, erzählt von seiner Arbeit und hat alles dabei, was er im Leben geschrieben hat, na gut, eine Menge von dem – und das ist sehr viel: tausende von Kolumnen aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung und dazu einen Stapel von Büchern, vom Kleinen Erziehungsberater bis zur legendären Wumbaba-Trilogie über missverstandene Liedtexte, von den sehr lustigen Speisekarten Oberst von Huhns bis zu dem heiter-philosophischen Die Tage, die ich mit Gott verbrachte. Und natürlich geht es, sehr ausführlich sogar, diesmal auch um sein allerneuestes Buch: Wozu wir da sind. Walter Wemuts Handreichungen für ein gelungenes Leben, der ebenso furiose wie entspannt-heitere Monolog eines hauptberuflichen Nachruf-Autors über die großen Fragen unserer Existenz. So entsteht jeden Abend – wenn es gut geht (und meistens geht es ja doch gut) – ein neues kleines Lese-Kunstwerk, in dem die hergebrachten Trennungen von ernst und unterhaltsam nichts bedeuten, weil in so einem Abend alles drin ist, das Heitere, das Philosophische und das brüllend Lustige.

Samstag, 8. Februar 2020: Leselust KIDS – Nina Müller liest „Kuschelflosse“ (VR Bank Bayreuth, 11 Uhr)

Wenn die kleinen und großen Zuhörer gemeinsam mit Nina Müller und Kuschelflosse in eine einzigartig fantasievolle Unterwasserwelt eintauchen, funkeln die Augen und alle Ohren sind fröhlich gespannt. In Band 5 der beliebten Buchreihe für Kinder ab 6 Jahren gibt es einen “knusperleckeren Buchstabenklau” aufzuklären. Plötzlich fehlen in Zeitungen und Büchern in ganz Fischhausen Buchstaben. Kuschelflosse macht sich mit seinen Freunden auf die Flossen, um die wertvollen Wörter und Bücher zu retten … Nina Müller, geboren in Bayreuth, studierte Design in Wiesbaden und Sydney, bevor sie viele Jahre als Art-Director in einer der renommiertesten Werbeagenturen Deutschlands arbeitete. Heute lebt sie in München und genießt das Erfinden, Schreiben und Illustrieren fantastischer Geschichten mit einzigartigen Charakteren für kleine Leser, große Vorleser und fröhlich neugierige Buchliebhaber.

Samstag, 22. Februar 2020: Sarah Kuttner liest „Kurt“

In ihrem neuen Roman „Kurt“ erzählt Sarah Kuttner von einer ganz normalen komplizierten Familie, davon, was sie zusammenhält, wenn das Schlimmste passiert. Sie erzählt von einer Tragödie direkt und leicht und zugleich mit einer tiefen Ernsthaftigkeit, so einfach und kompliziert, wie nur Sarah Kuttner das kann. Ihr erster Roman »Mängelexemplar« erschien 2009 und stand wochenlang auf der Bestsellerliste. Damals wie heute schreibt Kuttner über ernste, existentielle Themen direkt, ehrlich und schwerelos. Mit dieser Mischung aus Einfühlsamkeit und Lässigkeit wurde sie auch in ihren Sendungen »Sarah Kuttner – die Show« (VIVA) und »Kuttner.« (MTV) bekannt und moderierte seitdem zahlreiche eigene Formate in ARD, ZDF und diversen dritten Programmen. Seit 2016 produziert und präsentiert sie die monatliche Veranstaltungsreihe »Kuttners schöne Nerdnacht«, seit 2017 moderiert sie gemeinsam mit Stefan Niggemeier den Podcast »Das kleine Fernsehballett« auf Deezer.

Samstag, 2. Mai 2020: Dr. Mai Thi Nguyen-Kim liest „Komisch, alles chemisch!“

NACHHOLTERMIN. Der Auftritt musste leider aus terminlichen Gründen verlegt werden. Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit.

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim ist Chemikerin und Wissenschaftsjournalistin. Während ihrer Doktorarbeit, die sie an der Harvard University schrieb, gründete sie den YouTube-Kanal The Secret Life Of Scientists und startete damit ihre Mission, Wissenschaft wie eine „Seuche” im Land zu verbreiten. Dieses Ziel verfolgt sie inzwischen auf allen Kanälen: Als Ranga Yogeshwars Nachfolgerin moderiert sie im WDR die Wissenssendung Quarks. Für funk, das Online-Angebot von ARD und ZDF, produziert sie den YouTube-Kanal “maiLab”, der mehrfach ausgezeichnet wurde, unter anderem mit dem Grimme Online Award 2018. Mit “Komisch, alles chemisch!” veröffentlichte die 31-Jährige ihr erstes Buch, mit dem sie  direkt in die Spiegel-Bestsellerliste einstieg.

jm