menu
BBC überzeugt gegen EPG Baskets Koblenz | inbayreuth.de
menu
Veröffentlicht am 07.10.2023 22:56
Veröffentlicht am 07.10.2023 22:56

BBC überzeugt gegen EPG Baskets Koblenz

BBCvsKoblenz07.10.23 Ochs (Foto: Thorsten Ochs)
BBCvsKoblenz07.10.23 Ochs (Foto: Thorsten Ochs)
BBCvsKoblenz07.10.23 Ochs (Foto: Thorsten Ochs)
BBCvsKoblenz07.10.23 Ochs (Foto: Thorsten Ochs)
BBCvsKoblenz07.10.23 Ochs (Foto: Thorsten Ochs)

BAYREUTH . Einen überlegenen 97:72-Sieg gegen Aufsteiger EPG Baskets Koblenz feierte der BBC Bayreuth in seinem ersten Heimspiel in der Zweiten Basketball-Bundesliga Pro A.

Mit Justin Gatling, Selim Fofana, Marco Rahn, Aaron Carver und Lenny Liedtke in der Starting Five begann der BBC das Spiel. Lenny Liedtke lief gleich in den ersten Minuten heiß und erzielte zwei Dreier zum 6:2, ein weiterer Distanztreffer von Justin Gatling brachte das zwischenzeitliche 11:4 für die Gastgeber. Koblenz kam dann in der aggressiv geführten Partie heran, nach einem Dreier von Rytis Pipiras stand es nur noch 11:10 für Bayreuth. Es übernahm wieder der BBC mit Moritz Plescher und einem Dreier von Kristian Sjolund – 16:10 für den BBC, dann glich Koblenz mit zwei Distanztreffern zum 16:16 aus. Schließlich kam Moritz Plescher mit einem weiteren Dreier zum 19:16. Letztlich stand es nach dem ersten Viertel 22:18 für die Gastgeber.

Auch im zweiten Viertel hielt der BBC den Vorsprung und baute ihn weiter aus. Nach einem Dreier von Kristian Sjolund stand es 27:22. Das Spiel wurde insgesamt etwas zerfahrener. Der BBC baute mit einem Dreier von Moritz Plescher die Führung auf 32:26 aus, dann sorgte Kristian Sjolund für das 34:26. Erneut Moritz Plescher erzielte mit dem 36:26 die erste zweistellige Bayreuther Führung. Gut drei Minuten vor der Halbzeit stand es 41:29, Bayreuth überzeugte mit einer sehr guten Defense, die oftmals Koblenz zu schlechten Würfen zwang. Ein Dreier von Marco Rahn brachte das 44:29, dann kam Koblenz zur Pause wieder leicht auf 13 Punkte heran (47:34).

Selim Fofana, einer der auffälligsten Bayreuther Akteure, brachte den BBC anfangs der zweiten Hälfte mit 52:35 nach vorne, es folgten zwei Freiwurftreffer von Aaron Carver zum 54:35. Ein Dunk von Aaron Carver zum 56:35 brachte Bayreuth erstmals mit über 20 Punkte in Front. Die 2.649 Zuschauer in der Oberfrankenhalle sahen begeisternden Basketball. 60:37 stand es zur Hälfte des dritten Abschnitts, nach einem Dreier von Marco Rahn zum 65:39 war die Entscheidung praktisch gefallen. Bei 69:39 war der Vorsprung auf 30 Zähler angewachsen. 73:45 stand es nach 30 Minuten, Bayreuth hatte das dritte Viertel mit 26:11 gewonnen.

Im Schlussabschnitt verwaltete der BBC den Sieg, die Fans sahen noch einige schöne Spielzüge. Die Bayreuther Mannschaft zeigte eine sehr ausgeglichene Teamleistung. 86:57 stand es nach dem vierten Dreier (Dreierquote des BBC insgesamt 43 Prozent) von Kristian Sjolund. Ebenfalls Kristian Sjolund zeigte einen spektakulären Dunk zum 90:61. In den letzten Minuten gab Headcoach Mladen Drijencic auch den jüngeren Akteuren noch etwas Einsatzzeit. Letztlich gewann Bayreuth hochverdient und leistungsgerecht mit 97:72.

Das sagt BBC-Headcoach Mladen Drijencic:

Das Team hat heute eine hervorragende Vorstellung geboten, das gilt für alle Aspekte des Spiels. Es wurde die gesamten 40 Minuten konzentriert gespielt, das Team ließ sich durch den Blick auf die Ergebnistafel nicht ablenken. Der Druck wurde aufrecht gehalten, wir haben dem Gegner nur sehr wenige Offensiv-Rebounds erlaubt. Neben dem Sieg war es wichtig, dass unsere recht junge Mannschaft auch einen weiteren Entwicklungsschritt auch in Sachen Basketballkultur gemacht hat.

Die herausragenden Spieler der Partie

Beste Werfer beim BBC waren Kristian Sjolund mit 20, Selim Fofana mit 17 und Justin Gatling mit 12 Punkten. Jeweils 6 Rebounds griffen Kristian Sjolund, Justin Gatling und Aaron Carver ab. Bei Koblenz war Moses Pölking mit 19 Punkten am treffsichersten.

Statistik

BBC Bayreuth: Justin Gatling (12 Punkte/1 Foul), Moritz Plescher (10/2), Selim Fofana (17/1), Marco Rahn (10/2), Kristian Sjolund (20/2), Esa Ahmad (9/2), Aaron Carver (5/3), Marios Giotis (3/1), Benedikt Hoppert (2/1), Lenny Liedtke (8/5), Renke Hillmer (1/1);

EPG Baskets Koblenz: Marcus Anderson (0 Punkte/3 Fouls), Jose de Oliveira (5/5), Leo Saffer (2/0), Moritz Hübner (8/1), Niclas Sperber (0/1), Moses Pölking (19/1), Alec Plitzuweit (11/4), Robert Hall III (12/2), Rytis Pipiras (15/4);


Von Roland Schmidt

rs

north