Die Mohrenwäscher als Highlight in Rudolstadt

BAYREUTH. Am 3. Oktober wurde wieder das alljährliche Herbstfest in Rudolstadt gefeiert. Die Geschäfte in der Innenstadt wurden am Tag der deutschen Einheit geöffnet und auf dem Marktplatz gab es ein Programm, bei dem für jeden etwas dabei war. Bayreuths Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe war ebenfalls mit dabei und zusammen mit dem Bürgermeister von Rudolstadt Jörg Reichl eröffnete sie das Herbstfest. Durch das gemeinsame Eröffnen des Festes wurde die Verbundenheit zwischen den beiden Städten nochmal besonders deutlich.

Die Mohrenwäscher als das Highlight

Das Highlight des Tages war der Besuch der Mohrenwäscher aus der Partnerstadt Bayreuth, welche die verschiedensten Altersgruppen beinhalten, von jung bis alt. Die Bayreuther Mohrenwäscher traten nun schon zum fünften Mal hintereinander an einem 3. Oktober in der Partnerstadt auf. Aus insgesamt 75 Mitgliedern bestand die Gruppe aus Tänzern und Elferräten und „unsere Delegation wird jedes Jahr größer“, betont der Präsident der Bayreuther Mohrenwäscher Jürgen Völkel.

Der Moderator Hendrik Püschel erwähnte zudem besonders Altstadtrat Gerhard Gollner, der auch wieder in Rudolstadt dabei war, und das schon zum unzähligen Male. Ebenfalls geehrt wurde auch der Stadtrat und Elferrat Franz-Peter Wild als eine der wichtigsten Rollen in der Städtepartnerschaft.

Vor dem offiziellen Start hatte die Bigband der Kreismusikschule Saalfeld-Rudolstadt bereits für ein beschwingtes Programm gesorgt.

jm