Bayreuth Tigers gegen Selb: Wichtiger Hinweis vor dem Derby-Kracher

BAYREUTH. Die Bayreuth Tigers treten am Freitag und Sonntag (23. und 25. September 2022) zum 3. und 4. Spieltag der DEL2 an. Am Sonntag steigt vor heimischem Publikum das große Oberfranken-Derby gegen die Selber Wölfe. Die Tigers haben vorab einige Änderungen im Vergleich zu anderen Spielen angekündigt.

Unter anderem beginnt der Einlass für die Fans bereits um 15:30 Uhr und damit früher als bei anderen Heimspielen der Tigers.

Anzeige

Bayreuth Tigers gegen Selber Wölfe in der DEL2

Zwei Spiele, null Punkte, letzter Tabellenplatz. Den Saisonstart in der DEL2 haben sich die Bayreuth Tigers anders vorgestellt. Die Euphoriewelle, von der Tigers-Boss Matthias Wendel vor der Saison gesprochen hat, ist bereits verflogen. Am Freitag in Bad Nauheim und Sonntag gegen den Rivalen aus Selb sollen die ersten Punkte der Saison eingefahren werden. Bei den Selber Wölfen ist die Situation komplett anders. Die grüßen nach fünf Punkten aus den ersten beiden Spielen von Platz 4. Ex-Tigers-Coach Sergej Waßmiller hat als Trainer der Wölfe seinen Anteil am Erfolg der vermeintlichen Underdogs. Die Sicherheitsvorkehrungen werden aufgrund der großen Rivalität zwischen Tigers und Wölfen sowie deren Anhängern erhöht. Der Einlass ins Stadion ist bereits um 15:30 Uhr anberaumt. Zudem werden die Fans der Selber Wölfe einen separaten Verpflegungsbereich erhalten. Reibereien der Fanlager sollen so gar nicht erst entstehen. Zum Thema: Die Bezahlung von Verpflegung und Fanartikeln im Stadion ist ab dieser Saison neu geregelt.

Tigers Co-Trainer Marc Vorderbrüggen sieht zwei harte Brocken am Wochenende: „Bad Nauheim gehört auch in diesem Jahr zum Kreis der Favoriten in der Liga. Wir müssen hellwach sein, den Aufbau unterbinden und in den ‚special teams‘ stark sein.“ Für das Derby am Sonntag sieht er zwei wichtige Faktoren: „Gewinnen wird das Team, dass es mehr will. Wir werden alles reinlegen, um das Spiel zu gewinnen. Dazu brauchen wir auch die lautstarke Unterstützung von den Fans, denn nur gemeinsam können wir in Bayreuth Erfolg haben.“ Auch interessant: Das ist Neuzugang Petteri Nikkilä im Portrait der Sonntagszeitung.

red