Bayreuth Tigers: Robin Farkas bleibt

BAYREUTH. Gute Nachrichten für die Bayreuth Tigers: Trainer Robin Farkas bleibt den Tigers auch in der kommenden Saison erhalten. Ende Januar war der Coach erst eingestellt worden und er brachte die Tigers wieder in die Spur und erhielt den Klassenerhalt. Der Kanadier musste seine Profikarriere im Alter von 16 Jahren aufgrund von schweren Verletzungen aufgeben, wandte sich erst dem Eishockey ab, kam aber später als Trainer zurück. Nun soll Farkas nach dem Klassenerhalt in Bayreuth den Neustart gestalten.

Wie wird die nächste Saison aussehen, welche Pläne hat der Kanadier für den Kader?

Anzeige

Medienteam: Die Saison ging knapp mit dem Overtime-Sieg in Bad Tölz zu Ende. Wie fällt dein Fazit zu den finalen Spielen aus?

R. Farkas: Wir haben uns jede Woche weiterentwickelt und uns defensiv verbessert, was uns die Chance gab Spiele zu gewinnen. Die Ergebnisse haben sich verbessert, auch wenn es schmerzhafte Niederlagen gab, und wir haben unsere Position in der DEL2 behauptet.

Medienteam: Der Kader wird sich zur neuen Saison verändern – was sind die Ziele dabei?

R. Farkas: Wir wollen eine stärkere, schwerere Defensive und auch insgesamt ‚kräftiger‘ werden. Der Prozess läuft noch, aber ich bin sehr zufrieden mit den bisherigen Neuzugängen.

Medienteam: Welchen Spielstil willst du implementieren und welche Spieler braucht es dazu?

R.Farkas: Wir wollen aggressives Hockey mit hohem Tempo spielen. Dazu braucht es gute Skater mit einem hohen ‚Hockey-IQ‘. Unsere bisherigen Verpflichtungen werden uns dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen.

Medienteam: Welche Verbesserungen braucht es auf und neben dem Eis?

R. Farkas: Auf dem Eis wollen wir einen soliden Kader aufstellen, um auch das ‚secondary scoring‘ und die Defensive zu stärken. Neben dem Eis wollen wir eine Gewinner-Kultur kreieren und einen Weg etablieren, um noch mehr Professionalität zu erlangen. Das alles ist ein Prozess und auf den wollen wir uns jeden Tag fokussieren.

Medienteam: Welche Ziele hast du für die kommende Saison?

R. Farkas: Unser Ziel ist es, dass wir ein wirklich gutes Eishockey-Team sind und uns jede Woche verbessern – um dann in der heißen Saisonphase die besten Leistungen zu liefern.

red