Bayreuth Tigers: Manege frei!

BAYREUTH (ab) – Was für ein Auftakt der Bayreuth Tigers: Im Derby gegen den Aufsteiger Selber Wölfe siegten die Schützlinge von Trainer Petri Kujala mit 4:2 und feierten damit einen fast rundum gelungenen Einstand in die neue Saison der DEL 2.

Nur fast rundum gelungen, da mit einer besseren Chancenverwertung ein Kantersieg im Bereich des möglichen gewesen wäre. Das wäre aber auch zuviel gewesen gegen einen starken Nachbarn, der in nur wenigen Phasen nicht auf Augenhöhe präsent war. “Fehler werden eine Liga höher einfach bestraft”, so Selbs Coach Herbert Hohenberger nach Spielende. Dabei durfte er gleich zweimal frohlocken. Schließlich gingen die Hochfranken durch den überragenden Miglio gleich zweimal in Führung. Erst inmitten einer starken Anfangsphase der Tigers nach einem Bully, dann in Unterzahl bei einem starken Break. Zwischendurch durften auch die Tigers-Anhänger jubeln, als Kurt Davis humorlos von der blauen Linie abzog und den Ausgleich markierte. Bis dahin: Ein klares Übergewicht der Gastgeber, die mit ihren Möglichkeiten zu leichtfertig umgingen.

Anzeige
Breizmann Edelmetalle

Cabana als Wegbereiter der Wende

Zugunsten der Tigers kippte das Spiel, als Dani Bindels traf. Er selbst leitete den Treffer mit einem Scheibengewinn ein, der überragend arbeitende Frederic Cabana spielte ihn sehenswert in Aktion und Bindels sandte ein. Die erstmalige Führung war dann Ville Järveläinen vorbehalten. Der quirlige Finne setzte die Hartgummischeibe aus dem Halbfeld unhaltbar in die Maschen. Den Schlusspunkt in einem tempo- und chancenreichen Spiel setzte letztlich Neuzugang Luke Pither, der sechs Sekunden vor dem Ende das leere Selber Tor traf und für Jubel unter den Bayreuther Zuschauern sorgte. 3333 waren nach einem Jahr ohne Besucher im Tigerkäfig. Und versprühten Stimmung wie in besten Tagen.

Bayreuth: Herden, Steinhauer, Nico Zimmermann – Davis, Pruden, Meisinger, Stiefenhofer (4), Pokovic, Gabriel – Hohmann (2), Kretschmann, Järveläinen, Cabana, Pither, Bindels, Ratmann, Kolozvary, Meier, Tim Zimmermann, Schumacher, Ribarik

Selb: Weninger, Weidekamp – Ribnizky, Slaventinsky, Ondruschka (2), Silbermann, Menner, Walters, Böhringer – Aquin, Thompson (4), Boiarchinov, Miglio, Gare (2), Deeg, Ross, Gelke (2), Christmann, Naumann, Kryvorutskyy, Woltmann

Schiedsrichter: Harrer, Steinecke – Kriebel, Linnek

Zuschauer: 3.333

Strafen: Bayreuth: 6 Selb: 10; PP: Bayreuth: 1/5 Selb: 0/3

Torfolge: 0:1 (7.) Miglio (Gare), 1:1 (14.) Davis (Hohmann, Järveläinen) PP1, 1:2 (30.) Miglio (Ribnitzky) SH, 2:2 (32.) Bindels (Cabana, Pither), 3:2 (50.) Järveläinen (Davis, Hohmann), 4:2 (60.) Pither (Kretschmann) EN