Bayreuth Tigers: Karlsson zieht Ausstiegsklausel

BAYREUTH. Die Bayreuth Tigers haben einen weiteren Abgang bekanntgegeben: Simon Karlsson macht von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch und wird die Oberfranken im Sommer verlassen. Das teilte der Zweitligist am Montag mit.

“Nach intensiven und freundschaftlichen Gesprächen ist man dieser Tage zur Entscheidung gelangt, getrennte Wege zu gehen. Durch die aktuelle Situation und Kaderplanung der Bayreuth Tigers, in welcher zwei neue Kontingentstürmer verpflichtet wurden, hat sich Simon letztlich dazu entschieden – auch vor dem Hintergrund, dass verschiedene Anfragen für ihn vorliegen – von seiner Ausstiegsklausel Gebrauch zu machen und sich sportlich eine neue Heimat zu suchen”, heißt es auf der Website der Tigers.

Anzeige

Karlsson wechselte im Dezember 2018 von Poprad nach Oberfranken und stabilisierte fortan die Defensive der Tigers. Er wurde nach einem ersten Jahr gleich für eine weitere Saison gebunden. Nach dieser erhielt er wiederum einen Kontrakt für zwei Saisons, aus dem er nun vorzeitig aussteigt.

110 Spiele und 73 Scorerpunkte

“Wir bedanken uns sehr herzlich bei dem sympathischen Sportsmann, der insgesamt in 110 Pflichtspielen das Trikot der Bayreuth Tigers getragen und hier 73 Scorerpunkte (20 Tore) beigetragen hat. Simon fällt der Abschied nicht leicht, da er sich sehr wohl gefühlt hat in Bayreuth und hier über diesen Weg die Fans der Tigers herzlich grüßt, sich verabschieden möchte und den immer zu ihm stehenden Anhängern sowie dem Klub alles Gute wünscht”, ließ der Verein weiter verlauten.

ms