Bayreuth Tigers: Goalie Vajs zieht den Zahn

BAYREUTH – In der Vorwoche war es Bad Nauheims Bick, dieses Mal war es Stefan Vajs: Der Goalie des EV Kaufbeuren raubte den Stürmern der Bayreuth Tigers den Nerv und sorgte für den 2:1-Sieg seiner Farben, gleichbedeutend mit der vierten Bayreuther Niederlage in Serie.

Der personellen Situation geschuldet wirbelte Tigers-Trainer Petri Kujala seine Reihen gehörig durcheinander. Frederik Cabana und Tim Zimmermann agierten aufgrund des Ausfalls von Dominik Meisinger als Verteidiger, auch alle Sturmreihen fanden sich in veränderter Formation wieder.


Schnell entwickelte sich ein Spiel, das von beiden Seiten engagiert und intensiv geführt wurde und auf Augenhöhe geführt wurde. Ein harmloser Schuss, den Kraus, den Herden abprallen ließ, sorgte für die frühe Gästeführung: Oswald staubte ab Es bedurfte einer Strafzeit die gegen Gracel, welcher sich nicht im Griff hatte und Pither mit dem Stock in die Weichteile stach ausgesprochen wurde. Die fünfminütige Überzahl, Gracel musste zusätzlich vorzeitig zum Duschen, nutzte Frederik Cabana zum Ausgleich.

Ein ähnliches Bild im Mitteldrittel. Anfangs hatten die Tigers ein klares Übergewicht, der Führungstreffer wollte aber nicht gelingen. Als Järveläinen nach 28 Minuten durch die Abwehr spazierte und einen Haken zu viel schlug, ging es schnell auf Seiten der Gäste. Vajs setzte Blomqvist ein, der mit viel Platz aus der Halbdistanz zum Schuss kam und den Bayreuthern in Form der erneuten Führung eine kalte Dusche verpasste. Die Partie wogte hin und her, beide Teams verzeichneten Möglichkeiten, beide Goalies rückten zunehmend in den Fokus. Im finalen Durchgang änderte sich dieses Bild nicht grundlegend. Während Lammers an der Latte scheiterte, visierte Christian Kretschmann nur den Innenpfosten an. Auch mit einem sechsten Spieler auf dem Eis konnten die Tigers den Ausgleich nicht erzielen. Mehrere Versuche parierte Routinier Vajs im ESV-Kasten eiskalt. Nicht umsonst wurde er zum Spieler der Partie gekürt.

Bayreuth: Herden, Steinhauer, Nico Zimmermann Davis, Cabana, Tim Zimmermann, Pokovic, Stiefenhofer (2), Pruden, Gabriel Hohmann, Kolozbary, Järveläinen (2), Ribarik, Kretschmann, Bindels, Ratmann, Pither, Meier, Schumacher.
ESVK: Vajs, Meier Sturm, Schütz, Pavlu, Echtler, Koziol, Thiel Lillich, Spurgeon, Lammers, Lewis, Gracel (25), Blomqvist, Schweiger (2), Krauß, Oswald, Voit, Burghart
.
Schiedsrichter: Kannengießer, Lajoie Jürgens, Pfriem.

Zuschauer: 1.140.

Strafen: Bayreuth: 4, ESVK: 27 PP: Bayreuth 1/2, ESVK: 0/2.

Torfolge: 0:1 (3.) Oswald (Krauß, Echtler), 1:1 (20.) Cabana (Hohmann, Järveläinen) PP1, 1:2 (28.) Blomqvist (Vajs).