Corona-Virus in Bayreuth: Stadtratssitzung trotz Veranstaltungsverbot

BAYREUTH. Für Mittwoch, 25. März ist trotz Veranstaltungsverbot durch die Staatsregierung eine öffentliche Stadtratssitzung anberaumt. In einem Schreiben wendet sich Altoberbürgermeister Dr. Michael Hohl an Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und fordert entsprechenden Gesundheitsschutz. „Mangels anderer Informationen gehen wir heute davon aus, dass die Sitzung in einer Woche stattfindet. Wir haben den Auftrag und die gesellschaftliche Verantwortung an der Verlangsamung der Verbreitung des neuartigen Corona-Virus nach besten Kräften mitzuwirken, um eine Überlastung unseres Gesundheitswesens zu vermeiden“, schreibt Michael Hohl.

Er fordert für die Sitzung ausreichende Abstandsflächen zwischen den Teilnehmern, Handdesinfektionsmittel an den Eingängen des Sitzungssaales, Messung der Körpertemperatur vor dem Zutritt des Sitzungssaales und die Ausgabe sowie das Tragen von Einwegschutzmasken.

gmu