Nach schwacher erster Hälfte: Altstadt verpatzt Heimauftakt

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth hat auch das zweite Spiel der Saison verloren. Zum Heimauftakt gegen Garching spielte die Altstadt eine miserable erste Hälfte und lag bereits mit 0:3 zurück. In Überzahl liefen die Gastgeber nach der Pause an, trafen nach dem Elfmetertor von Makarenko im ersten Durchgang aber kein zweites Mal.

Altstadt pennt bei den Ecken

Nach dem 0:4 in Aschaffenburg wollten die Bayreuther im ersten Heimspiel der Saison natürlich eine Reaktion zeigen. Aber diese blieb zunächst aus, denn nach anfänglichem Abtasten übernahm der Gast aus Garching die Kontrolle. Goerg Ball scheiterte in der achten Minuten am Pfosten. Fünf Zeigerumdrehungen später gab es nach einem unnötigen Foul von Fenninger an Walter zu Recht Elfmeter für den Gast. Dennis Niebauer verwandelte sicher. Die Altstadt war geschockt, es ging in dieser Phase gar nichts. Und dann pennten die Gastgeber auch noch zweimal bei Standards: Weber köpfte bedrängt von Walter ins eigene Tor (20.) und Walter legte selbst in der 31. Minute nach und stellte auf 3:0.

Nun kam die Reaktion: Fenninger holte einen Elfmeter raus, den Makarenko versenkte (32.). Kurz darauf nahm SpVgg-Coach Timo Rost einen Doppelwechsel vor, Piller und Koussou kamen für Kracun und Weber – ein klares Zeichen des Trainers. Bis zur Pause passierte nichts mehr und die Bayreuther gingen nach enttäuschenden 45 Minuten mit einem 1:3 in die Kabine.

Altstadt gleich in Überzahl

Der zweite Durchgang hatte kaum begonnen, da durfte Zimmerschied schon duschen, er sah die Ampelkarte. Mit einem Mann mehr lief die Altstadt nun an, wirklich zwingend wurde es allerdings zunächst selten. Fenninger köpfte drüber (54.) und Pillers Schuss wurde geblockt (59.). Auf der Gegenseite blieb Garching immer durch Konter gefährlich. Aber im zweiten Durchgang war Bayreuth klar besser, glaubte zu jeder Zeit noch dran, etwas Zählbares zu Hause zu behalten. Fenninger vergab eine Großchance alleine vor dem Tor (72.), Piller scheiterte aus kurzer Distanz an VfR-Keeper Dachs (81.) und Marinkovic schloss frei aus 14 Metern zu zentral ab (82.). Spätestens als Knezevic kurz vor dem Ende im Strafraum nach einem Patzer der Gäste klar verzog (89.), war klar, dass an diesem Tag kein zweites Tor der Gastgeber fallen würde. Somit blieb es beim 1:3 und die Altstadt musste die zweite Niederlage in Folge hinnehmen. Weiter geht es bereits am Dienstag in Memmingen.

SpVgg Bayreuth: Kolbe – Weber, Eder, Golla – Kopp, Wolf, Kracun, Weimar – Makarenko – Fenninger, Knezevic.

ms

Zum Aufmacherbild: Ivan Knezevic kommt etwas zu spät. Fotos: Stefan Dörfler .