Au Backe, Tigers! Landshut siegt im Kellerduell 4:3

BAYREUTH – Es soll anscheinend nicht sein: Nach einer bärenstarken Heimvorstellung gegen Tabellenprimus Kassel Huskies fuhren die Bayreuth Tigers mit einem Eimer voll Selbstvertrauen im Gepäck zum DEL 2-Kellerduell beim EV Landshut. Das wurde allerdings im Mark erschüttert: Mit 3:4 zogen die Tigers den Kürzeren und dürfen das Thema Pre-Playoffs so langsam aus den Köpfen streichen. 12 Punkte beträgt der Rückstand auf den begehrten zehnten Rang inzwischen. Und der auf den neuen vorletzten aus Crimmitschau inzwischen auch schon sieben Zähler.

Flottes erstes Drittel mit fünf Toren

In einem recht ansehnlichen ersten Drittel lieferten die Wagnerstädter einmal mehr tatkräftige Unterstützung für die Hausherren, die jeweils mit einem Treffer vorlegten. “Da haben wir wieder zu leicht die Gegentore ermöglicht”, so Trainer Petri Kujala nach der Partie. In der Tat: Offensiv war es recht ansehnlich, defensiv sorgten einfache Fehler für drei Landshuter Einschläge im Gehäuse von Brett Jaeger. Erst im Mitteldrittel fanden die Tigers Zugriff in die Partie, belohnten sich allerdings noch nicht. Und es sollte noch besser werden. Im finalen Durchgang schnupperten die Gäste zweimal bei Alleingängen am möglichen Ausgleich, der letztlich recht kurios fiel. Die Unparteiischen entschieden auf Icing, nahmen die Entscheidung aber zurück, weshalb es statt Bully vor dem Landshuter Kasten einen in der neutralen Zone gab. Aus diesem heraus markierten die Tigers in einer Überzahlsituation, Keeper Jaeger verließ das Eis zugunsten eines sechsten Feldspielers seinen Kasten, durch Tyler Gron 109 Sekunden vor dem Ende den Ausgleich. “Das war mit Hilfe der Schiedsrichter”, erkannte auch Kujala an. Der Jubel allerdings währte nur 52 Sekunden. Da landete das Spielgerät bei Schmidtpeter, der seinen Landshutern den so wichtigen Sieg bescherte.

Landshut: Hübl, Berger –Kronthaler(2), Ostwald, Dersch, Messing, Wehrs, Bohac, Zimmermann –Brandl, Hofbauer, Fischhaber, Ehl, Trinkberger(2), Schmidtpeter, Gollenbeck, Baßler(2), Czarnik, Forster, Hayes, Pompei

Bayreuth: Jaeger, Herden –Martens, Veisert, Grosse, Schmidt, Karlsson, Mannes, Nijenhuis –Rajala, Busch, Davidek, Heider, Kolozvary, Järveläinen, Bartosch(4), Lillich, Melanson, Gron, Kunz, Kolb(2)

Zuschauer: 2666

Strafen: Landshut: 6, Bayreuth: 6; Powerplay: Landshut: 1/3, Bayreuth: 0/3

Tore:1:0 (4.) Pompei (Wehrs, Czarnik), 1:1 (10.) Heider (Kolb, Kunz), 2:1 (16.) Hofbauer (Ehl, Forster) 2:2 (16.) Davidek (Karlsson), 3:2 (19.) Hayes(Zimmermann, Schmidtpeter), 3:3 (59.) Gron (Rajala, Melanson). 4:3 (60.) Schmidtpeter, (Fischhaber, Hayes)

Andi Bär