Veröffentlicht am 08.09.2023 13:43
Veröffentlicht am 08.09.2023 13:43

Ateliertage am 16. und 17. 9.

Ateliertage am 16. und 17. 9. (Foto: red)
Ateliertage am 16. und 17. 9. (Foto: red)
Ateliertage am 16. und 17. 9. (Foto: red)
Ateliertage am 16. und 17. 9. (Foto: red)
Ateliertage am 16. und 17. 9. (Foto: red)

BAYREUTH. ARTUR26 – Ateliertage des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberfranken e.V. am Samstag, 16.9. von 14 bis 18 Uhr und Sonntag, 17. 9. 2023 von 11 bis 18 Uhr

Weitere Informationen zu allen Veranstaltungen unter: www.bbk-oberfranken.de

Ein fester Bestandteil des Kulturlebens in Oberfranken sind seit 26 Jahren im September die offenen Ateliertage des Berufsverbandes Bildender Künstlerinnen und Künstler. Auch dieses Jahr am 16. und 17.9. öffnen 34 professionell arbeitende Kunstschaffende dieses Verbandes ihre Ateliers und Arbeitsräume und laden das interessierte Publikum ein. Denn das Atelier ist der Ort, an dem aus Anregungen, Ideen und Materialien und mit Hilfe der unterschiedlichsten Werkzeuge Kunst entsteht. Das Labor der Künstlerinnen und Künstler, in dem ihre geistigen Prozesse zu anschaulicher und greifbarer Materie werden. Diesen Prozess nachzuvollziehen, gelingt am besten, wenn man die Ateliers besucht. Im Gespräch hat man die Möglichkeit, Informationen aus erster Hand zu Themen und Techniken der Bildenden Kunst zu erhalten. Von Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Druckgrafik und Textilkunst bis hin zu Performance sind sehr viele künstlerische Disziplinen vertreten. Schwerpunkt der Ateliertage sind Bamberg und Bayreuth mit ihren Landkreisen, aber auch in Coburg, Kulmbach oder in Eggolsheim, Bindlach, Mistelbach und Altendorf gibt es Angebote. Folgende Kunstschaffende freuen sich darauf, am Samstag, 16.9. von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 17.9. von 11 bis 18 Uhr Besucherinnen und Besucher in ihren Ateliers zu begrüßen: Gudrun Besslein-Bauer, Bamberg; Brigitte Böhler und Doris Bocka, Mistelbach; Mathias Börner, Coburg; Stefan Dünkel, Bindlach; Johanna Galefske, Bamberg; Angelika und Beka Gigauri, Kulmbach; Thomas Gröhling, Bamberg; Friedemann Haertl, Bamberg; Adelbert Heil, Bamberg; Christa Hoppe, Bamberg; Lucie Kazda, Bayreuth; Barbara Klein, Bamberg; Rüdiger Klein, Bamberg/Gaustadt; Ruth Loibl, Bamberg; Alexandre Madureira, Bamberg; Doris Müller, Bamberg; Dagmar und Lynn Ohrndorf, Altendorf; Margit Rehner, Bayreuth; Katrin Schinner, Bayreuth; Peter Schoppel und Hans Salomon-Schneider, Gundelsheim; Gudrun Schüler, Bayreuth; Michaela Schwarzmann und Reiner Schütz, Eggolsheim; Christiana Sieben, Bamberg; Hubert Sowa, Bamberg; Astrid Struck, Bamberg; Christiane Toewe, Bamberg; Bernd Wagenhäuser, Bamberg; Dr. Ute Westien, Bayreuth.

Hinweis: In der Kunstscheune mit Atelier von Michaela Schwarzmann findet am Samstag, 16. September, um 19 Uhr eine Lesung mit Dr. Hans Hesselmann, dem vormaligen Leiter des Menschenrechtsbüros der Stadt Nürnberg, statt. Hesselmann liest aus seinem Buch „Im Morgengrauen – Die Flucht des Hermann Raab“. Der Eintritt ist frei, zur Kalkulation der Plätze sind Anmeldungen unter info@mschwarzmann.de erbeten.

Der ADFC bietet am Samstag, 16.9.23 eine geführte Tour zu verschiedenen Ateliers an. Die Tour startet um 14 Uhr in Gaustadt, besucht Ateliers in Bamberg, Bug, Altendorf und endet in Eggolsheim.


Von Jessica Mohr
jm
north