Arbeitswelt und Behinderung

BAYREUTH. Ab sofort informiert das Inklusionsamt des Zentrum Bayern Familie und Soziales (ZBFS) über das neue Kursprogramm im Jahr 2020.

Das Programm richtet sich gezielt an Schwerbehindertenvertretungen, Betriebs- und Personalräte, aber auch an Arbeitgeber und ihre Inklusionsbeauftragten. Die Kurse finden in allen Regierungsbezirken Bayerns statt und sind für die Teilnehmer überwiegend kostenfrei. Das Programm für 2020 können auch online gebucht werden.

Menschen mit Handicap arbeiten in fast allen Betrieben und Dienststellen.
„In Kursen wie ‚Leistungen und Förderprogramme für Arbeitgeber‘ oder ‚Prävention statt Kündigung – der besondere Kündigungsschutz‘ erhalten Sie praxisnahe Tipps, wie Sie die Inklusion von Menschen mit Behinderung am Arbeitsplatz erfolgreich umsetzen können“, erklärt Walter Oertel, Leiter des Inklusionsamts im ZBFS. „Neben dem Wissen, das in den Kursen vermittelt wird, profitieren die Teilnehmenden auch vom persönlichen Kontakt zu den Beschäftigten des Inklusionsamtes.“

Aufgrund der besonders großen Nachfrage nach den Kursen für die frisch gewählten Vertrauenspersonen und ihre Stellvertreter im vergangenen Jahr, sind auch in diesem Jahr zahlreiche Kurse für die Einsteiger im Angebot enthalten. Die Schulungen bieten für neu gewählte Schwerbehindertenvertretungen wertvolles Basiswissen.

Das Programm besteht aus vertiefenden Aufbau- und Fachkursen, Workshops sowie Arbeitgeber- und Informationsveranstaltungen aus unterschiedlichen Fachbereichen. „Mit dem breit gefächerten Kursangebot machen wir Personalvertretungen wie Personalverantwortliche fit für die gelingende Inklusion von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben – und davon profitieren wir alle“, ergänzt Dr. Norbert Kollmer, Präsident des ZBFS.

Mehr Informationen gibt es hier www.kurse-inklusionsamt-bayern.de. 

jm