Altstadt ist Bayreuther Stadtmeister

BAYREUTH. Die SpVgg Bayreuth hat am Freitag das Jahr ideal eingeläutet: Die Altstadt gewann in der Oberfrankenhalle vor 2350 Zuschauern die Stadtmeisterschaft. Das Regionalligateam trat dabei mit einer starken Aufstellung an und wurde seiner Favoritenrolle gerecht.

Bereits vor Beginn des Turniers war klar, die SpVgg Bayreuth nimmt diese Aufgabe sehr ernst. Mit Tim Sulmer, Patrick Weimar, Philip Messingschlager, Tobias Weber und Keeper Sebastian Kolbe waren gleich fünf Akteure aus dem Regionalliga-Kader dabei. Gecoacht wurde die Mannschaft nicht von Trainer Timo Rost, sondern von Torwart-Trainer Udo Gans.

Gruppensieg mit 10:1 Toren

In der Gruppenphase ließ die Altstadt nichts anbrennen. Einzig gegen den FSV Bayreuth musste sich die SpVgg die Punkte teilen (1:1), gegen den ASV Laineck sowie den Post-SV Bayreuth gab es deutliche Siege. Mit einem Torverhältnis von 10:1 Toren schloss der Turnierfavorit die Gruppe A auf dem ersten Platz ab.

Sulmer schnürt den Doppelpack

Im Viertelfinale bekam es die SpVgg Bayreuth mit dem TFC Bayreuth zu tun. Es war eine klare Angelegenheit, in der Weimar mit seinem ersten Turniertreffer den Favoriten in Führung brachte. Der Kreisklassist hielt zwar für seine Verhältnisse gut mit, am Ende blieb es beim 1:0 für die SpVgg, die im Halbfinale auf Kreuz Bayreuth traf. Alexander Mennert brachte den Underdog in Führung, doch dann machte die SpVgg ernst. Messingschlager stellte den Ausgleich her, Sulmer und Weimar drehten die Partie komplett – Finale! Im Endspiel spielte die SpVgg gegen den FSV Bayreuth. Messingschlager stellte für das Regionalligateam die Weichen auf Sieg. Am Ende hieß es 3:1 für die Altstadt, für die Sulmer im Endspiel einen Doppelpack schnürte.

ms