Veröffentlicht am 07.05.2023 18:25
Veröffentlicht am 07.05.2023 18:25

Altstadt feuert Thomas Kleine

Thomas Kleine (rechts) ist nicht mehr Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Thomas Kleine (rechts) ist nicht mehr Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Thomas Kleine (rechts) ist nicht mehr Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Thomas Kleine (rechts) ist nicht mehr Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)
Thomas Kleine (rechts) ist nicht mehr Trainer der SpVgg Bayreuth. (Foto: Archiv/Stefan Dörfler)

BAYREUTH . Wenige Stunden nach der 2:5 Niederlage der SpVgg Bayreuth gegen den Spitzenreiter SV Elversberg entbindet der Verein Cheftrainer Thomas Kleine von seinen Aufgaben.

Die Entscheidung sei im Kreise der Gesellschafter der Spielbetriebs-GmbH bereits in der letzten Woche gereift und nach der fünften Niederlage in Folge nun die Konsequenz der sportlichen Talfahrt, lässt die Altstadt in einer Pressemitteilung verlauten. Die SpVgg Bayreuth bedankt sich auch an dieser Stelle bei Thomas Kleine für seinen unermüdlichen Einsatz und viele unvergessliche Momente in einer extrem schwierigen Saison, heißt es weiter in der Mitteilung.

Dr. Wolfgang Gruber, Gesellschafter der Spielbetriebs-GmbH: „Thomas Kleine hat dafür gesorgt, dass wir im Laufe der Saison überhaupt konkurrenzfähig geworden sind. In jedem Punkt, den wir auf dem Konto haben, steckt seine Arbeit. Dafür sind wir ihm sehr dankbar. Leider ist es in den letzten Spielen nicht gelungen, die spürbare Leistungsentwicklung nach der Winterpause zu stabilisieren und eine Stammelf zu etablieren. So bitter der Moment ist, aber ab morgen geht es darum Zukunft zu gestalten.“


Von Roland Schmidt

rs

north