Achter Streich im achten Spiel: Chapeau, Oldschdod!

ROSENHEIM – Im achten Auswärtsspiel feierte die SpVgg Bayreuth ihren achten Sieg. Beim TSV 1860 Rosenheim um die beiden ehemaligen Altstädter Christoph Fenninger und Sascha Marinkovic siegte die Altstädter mit 5:1 und holten sich die Tabellenführung vom FC Bayern München II zurück.

“Unsere 2. Halbzeit war einer Spitzenmannschaft würdig”, lobte Trainer Timo Rost seine Elf. Wohl wahr: Nach einer gegen defensiv bis dahin ordentlich sortierte Gastgeber durchwachsenen ersten Hälfte drehten die Gelb-Schwarzen in Durchgang zwei mächtig auf und ließen kaum mehr Zweifel daran, wer der Sieger sein sollte. Stefan Maderers Führungstreffer nach einem mustergültigen Konter und feiner Flanke von Nollenberger egalisierten die Oberbayern postwendend durch Demolli. Als Keeper Wimmer einen Ball fallen ließ und Kirsch ihn blitzgescheit überlupfte (48.), schienen die Rosenheimer Felle davonzuschwimmen. Doch der TSV 1860 präsentierte sich wenig beeindruckt, hatte durch Schiedermeier per Freistoß und nach einem schönen Angriff, den Kolbe entschärfte, die großen Ausgleichsmöglichkeiten. Im Gegenzug sorgte der überragende Nollenberger für klare Verhältnisse. Felix Weber per Kopf und erneut Nollenberger stellten die Weichen zum Kantersieg, der am Ende noch höher hätte ausfallen können, doch Chrubasik scheiterte an Wimmer (90.). Weiter geht es für die Altstädter schon am Dienstag, wenn das Nachholspiel beim FC Augsburg II auf dem Programm steht.


Rosenheim: Wimmer – Benz, Salkic, Kuchler, Jesse (75. Stegemann) – Schiedermeier – Demolli, Steinherr, Marinkovic, Kamuf (82. Majanovic) – Fenninger
Bayreuth: Kolbe- Götz (84. Golla), T. Weber, Eder, Lippert (80. Andermatt) – Kirsch, F. Weber (79. Stockinger) – Nollenberger, Weimar (65. Kaymaz)- Danhof, Maderer (84. Chrubasik).
Tore: 0:1 Maderer (25.), 1:1 Demolli (25.), 1:2 Kirsch (48.), 1:3 Nollenberger (59.), 1:4 F. Weber (66.), 1:5 Nollenberger (88.)
Schiedsrichter: Elias Wörz
Gelbe Karten: / Weimar, F. Weber