40 Jahre ununterbrochene Betriebszugehörigkeit

BAYREUTH. Am vergangenen Samstag hatte die Bäckerei Lang (seit 1764) das äußerst seltene Glück gleich zwei verdiente Mitarbeiter für deren 40-jähriger ununterbrochener Betriebszugehörigkeit zu ehren.

Bäckermeister Norbert Hirschmann ist am 13. August 1960 in Nemmersdorf geboren und absolvierte von 1976 bis 1979 seine Ausbildung als Bäcker in der damaligen Bäckerei Schmidt in Oberwarmensteinach. Am 1.2.1980 begann er dann seine Tätigkeit in der Bäckerei Lang. Eigentlich nur um eine Übergangszeit im erlernten Beruf zu arbeiten, ehe er eine weitere Ausbildung zum Bademeister machen wollte. Daraus wurde dann aber nicht.  1983 legte Norbert Hirschmann seine Bäckermeisterprüfung ab. Er kümmert sich um unsere Auszubildenden und leitet im Schwerpunkt die Backstube.

Bäckermeisterin Alexandra Zimmer ist am 11. Juli 1964 in Bayreuth geboren. Sie ist seit 1985 mit ihrem Mann Thomas, ebenfalls Bäckermeister, verheiratet. Beide haben eine Tochter, die ebenfalls als Bäckermeisterin in der gemeinsamen Bäckerei arbeitet. Nach der Schule entschloss sie sich 1979 zu einer Bäckerlehre im elterlichen Betrieb. 1982 schloss sie diese Ausbildung als Kammersiegerin, Landessiegerin und schließlich 2. Bundessiegerin ab. Von Mai – August 1983 absolvierte sie ein Volontariat in der renommierten Konditorei Heiner in Wien. Beim Europaentscheid im Leistungswettbewerb der Handwerksjugend im September 1983 erreichte Alexandra Zimmer den 4. Platz. Sie legte im August 1985 ihre Meisterprüfung im Bäckerhandwerk als Bestprüfling ab.

Seit dem 1. Januar 2002 leitet sie gemeinsam mit ihrem Mann Thomas die alteingesessene Bäckerei – Konditorei Lang in Bayreuth.

Alexandra Zimmer setzt sich von Anfang an für ihren Beruf und das Handwerk in der Region ein. Von 1982 bis heute ist sie ehrenamtlich im Gesellenprüfungsausschuss tätig. Seit 2005 gehört sie dem bayernweiten Prüferteam für den Landesentscheid der Bäckereifachverkäuferinnen an. Von 1994 bis 2008 war sie nebenberuflich Dozentin bei den Vorbereitungslehrgängen zur Meisterprüfung im Bäcker- und Konditorhandwerk. Außerhalb ihres beruflichen Wirkens gehörte sie von 1982 bis 1988 dem Kirchenvorstand der Bayreuther Stadtkirche an. Im Jahr 2000 wurde sie gemeinsam mit ihrem Mann Thomas für ihr vorbildliches Marketing im Bäckerhandwerk mit dem Branchenoskar „Marktkieker“ ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde ihre gemeinsame Bäckerei in den Jahren 2001 und 2013, 2016 von der Zeitschrift „Der Feinschmecker“ als eine der besten Bäckereien Deutschlands ausgezeichnet. Ebenfalls in den Jahren 2013, 2016 und 2019 konnte sie den Staatsehrenpreis des Bayr. Landwirtschaftsministeriums entgegen nehmen.

red